werde fan
werde fan
Ich Laufe.org
Laufen von A bis Z
»
06.07.09 von Johannes Strehn
Weiterempfehlen Druckansicht

Lauflexikon - K

Wäre doch die Kalorienbilanz immer so, wie wir wollen ...
 
photos.com
 

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Kalorienbilanz
auch: Energiebilanz; Die Kalorienbilanz beschreibt die Differenz zwischen den Kalorien, die wir täglich zunehmen und den Kalorien, die wir täglich verbrennen. Effektiv abnehmen kann nur, wer mehr Kalorien verbrennt als er zu sich nimmt.

Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind der wichtigste Energiespender des Menschen. Ein großer Anteil an Kohlenhydraten findet sich in Nudeln, Kartoffeln, Reis, Mais und Getreide, aber auch in allen Süßspeisen, die reich an einfachen Zuckern sind. Vor einem Wettkampf versuchen viele Läufer möglichst viel Kohlenhydrate im Körper zu speichern, was auch als Carbo-Loading bezeichnet wird.

Koordination
Unter der motorischen Fähigkeit der Koordination versteht man wissenschaftlich gesprochen die Abstimmung eines gezielten Bewegungsablaufes unter der Kontrollfunktion des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark) in Zusammenwirken mit der Skelettmuskulatur als Ausführungsorgan. Zu deutsch: das Erlernen, Steuern und Anpassen von Bewegungen. Grundsätzlich bleibt die Trainierbarkeit der koordinativen Fähigkeiten bis ins Alter bestehen.

Kniehebelauf
Der Kniehebelauf ist eine -->koordinative Übung, die hilft, Verletzungen zu vermeiden. Es bezeichnet das wechselseitige Heben des Oberschenkels bis zur Parallellage zum Boden, Oberkörper aufrecht, Hände parallel zum Körper mitführen

Kraftausdauer
Obwohl die Kraft eines Muskels eine Eigenschaft ist, die mit der Ausdauer konkurriert, sollten auch Läufer Krafttraining betreiben und einen Kompromiss zwischen Kraft und Ausdauer bilden. Diesen Kompromiss nennt man Kraftausdauer. Durch moderates Krafttraining ergibt sich nämlich nicht zwangsläufig ein Dickenwachstum der Muskeln (man wird also nicht automatisch schwerer), sondern primär eine optimierte Ansteuerung der Muskeln durch die dazugehörigen Nerven. Bevor nämlich dickere Fasern gebildet werden, schaltet der Körper einfach mehrere, ohnehin vorhandene dünne Fasern gleichzeitig ein.

 
 
Kommentare

Um diese Funktion zu nutzen, musst du eingeloggt sein.
Du bist noch nicht registriert? Geht ganz schnell und bringt jede Menge Vorteile!
Hier geht's zur » Registrierung

/Images/Small/328x113/teaser_trainingsmanager.jpg
/Images/Small/328x113/coaches.jpg
/Images/Small/328x113/community.jpg
/Images/Small/328x113/teaser_abnehmen.jpg