10.06.09 von Johannes Strehn
 

Schummelei beim Outift

Kleider machen Leute – Mit unseren Tricks für die richtige Kleidung lässt du überflüssige Gramme und kleine Problemzonen im Nu verschwinden – ob im Alltag oder am Strand.
 
@photos.com
Die Mogelpackung am Strand gehört freilich zu den Waffen der Frauen.


Natürlich sind regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung die besten Mittel, um gegen die Problemzonen deines Körpers anzukämpfen. Doch was tun, solange das Lauftraining noch keine Wirkung zeigt?

Wir zeigen dir, wie frau mit dem richtigen Outfit ihre überflüssigen Pfunde an Hüften, Oberschenkel und Po perfekt kaschiert und sich ins rechte Licht rückt.

  • Black is beautiful: Der Klassiker, um überflüssige Pfunde wegzumogeln, ist der Griff zu schwarzer Kleidung. Um zu vermeiden, dass dir ein Outfit komplett in schwarz zu trist ist, kombiniere dazu einfach bunte Accessoires (Gürtel, Tasche, Kette,…)
  • Achte auf den Stoff! Hochwertige, fließende und die Figur umspielende Stoffe schmeicheln deinem Körper und verdecken so manche ungewünschte Rundung.
  • Längs ist gut, quer ist böse: Diese einfache Formel hat nach wie vor Gültigkeit. Wer seinem Erscheinungsbild etwas Gutes tun will, verzichtet auf Quergestreiftes als Dickmacher. Tipp: Nadelstreifen wirken immer elegant.
  • V-Stil: Oberteile mit spitzen V-Ausschnitten sind ein kleiner Trick mit großer Wirkung. Der Oberkörper wird gestreckt, der Hals wirkt länger und ein großer Busen erhält eine schönere Form.
  • Wasserfall-Optik: Shirts mit üppigem Wasserfall-Volant verdecken kleine Problemzonen durch den nach unten fallenden Faltenwurf perfekt und strecken zusätzlich noch.
  • Wickeltechnik: Eine Jeansjacke, ein dünner Pullover oder ein glatter Schal, lässig um die Hüften gewickelt, lässt so manche Pfunde optisch purzeln.
  • Vorsicht bei Röcken! Einen Schlankmacher-Effekt erzielt man mit langen und nach unten hin ausgestellten Röcken. Zu enge und kurze Röcke haben den gegenteiligen Effekt.
  • Gerade Form bei Jeans: Dark-Denim ohne Auswascheffekte macht schlanke Beine. Eine höher geschnittene Form und gerade ausgestellte Beine lassen breiteren Hüften optisch keine Chance.
  • Ton-in-Ton: Einfärbige Kombination von Kopf bis Fuß lassen den ganzen Körper schmaler wirken.

Schwieriger wird es da schon im Schwimmbad oder am Strand, wo man auch mit wenig Stoff gute Figur machen will. Hier sind ein paar Tipps von ichlaufe.org, wie du auch in Sachen Bademode ein wenig tricksen kannst.

  • Einfärbige und gerade geschnittene Badeanzüge lassen einem kleinen Bäuchlein keine Chance. Vorsicht bei Mustern!
  • Breite Hüften und Oberschenkel bekämpfst du am besten mit Bikinis mit hohem Beinausschnitt. Tipp: Auffällige Oberteile lenken von Schenkelproblemen ab.
  • Auch am Strand gilt: Dunkle Farben sind besser als grelle.
  • Bikini-Unterteile kaufst du am besten eine Nummer größer, ansonsten wird durch Einschnürungen ungeliebter Hüftspeck noch mehr betont.
  • Integrierte Korsagen und feste Materialen bei Badeanzügen wirken wahre Wunder in Sachen flacher Bauch.

 
Abnehmen

Der Kalorienrechner

Wir haben die Formeln, die vielleicht dein Leben verändern! Hier kannst du dir ausrechnen, wie hoch...
Abnehmen

Kampagne für laufendes Abnehmen

Mit der Initiative „3.000 Schritte mehr am Tag“ sollen Herr und Frau Österreicher in Bewegung verse...
Abnehmen

Lauf der Diät davon!

Auf den ersten Blick wirkt eine Diät vielversprechend und das ideale Gewicht scheint zum Greifen na...
Abnehmen

Wohin mit den Kilos?

Wegreden lässt sich das Problem mit dem Körpergewicht leicht, die Kilos selbst purzeln aber meisten...
 
 

Um diese Funktion zu nutzen, musst du eingeloggt sein.
Du bist noch nicht registriert? Geht ganz schnell und bringt jede Menge Vorteile!
Hier geht's zur » Registrierung

/Images/Small/328x113/teaser_trainingsmanager.jpg
/Images/Small/328x113/teaser_lauflexikon.jpg
/Images/Small/328x113/pläne.jpg
/Images/Small/328x113/facebook.jpg
/Images/Small/328x113/ausrüstung.jpg
/Images/Small/328x113/coaches.jpg